SPD / SPS

Für die Automatisierung von Armaturen mit hohem Drehmomentbedarf bietet AMG-PESCH die Baureihe SPD / SPS an. An die Stelle des patentierten Konstruktionsprinzips der SAD/ SAF-Baureihe mit ihren auf Führungsstangen geführten Kolben tritt das Konstruktionsprinzip Scotch-Yoke; in modularer Bauweise werden die Antriebe auf die jeweiligen Charakteristika der zu automatisierenden Armaturen abgestimmt. Bei dieser modularen Konstruktion wird die komplette Austauschbarkeit der Komponenten und der Umbau der Sicherheitsstellung vor Ort ermöglicht.

Durch den Joch-Mechanismus wird die lineare Bewegung des Kolbens (Kraft) in eine 90°-Bewegung (Drehmoment) des Jochs umgewandelt. Der Schwenkmechanismus "Scotch-Yoke" ist in einem einwandfrei abgedichteten Gehäuse aus geschweißtem Kohlenstoffstahl untergebracht, das ihn vor Korrosion schützt und die Sicherheit des Personals während des Betriebs gewährleistet. Der Mechanismus ist ebenfalls mit einem Führungsstab ausgestattet, der in der Lage ist, die Querkräfte zu stützen und die korrekte Ausrichtung der Kolbenstange zu gewährleisten und umfasst Gleitbacken und Jochdurchführungen aus Bronze, welche die Reibung reduzieren und eine lange Lebensdauer garantieren.

AMG Schwenkantriebe vom Typ SPD / SPS können mit einer exzentrischen oder symmetrischen Joch-Ausführung geliefert werden. Die symmetrische Joch-Ausführung findet ihre Anwendung, wenn das Laufmoment der Armatur höher ist als ihr Losbrech- bzw. Schließmoment und wird bei Kükenhähnen und einigen Kugelhahnkonstruktionen verwendet.

Die exzentrische Joch-Ausführung findet ihre Anwendung, wenn das Laufmoment der Armatur niedriger ist als ihr Losbrech- bzw. Schließmoment. Mit der exzentrischen Joch-Ausführung können die meisten Drehmomentanforderungen von Kugelhähnen und Absperrklappen erfüllt werden.

Der Joch-Kinematik (scotch-yoke) als weitere Antriebsbauart hat einen U- Drehmomentverlauf, der günstig für Hähne (maximaler Drehmomentbedarf in den Endstellungen (AUF/ZU) und Absperrklappen (maximaler Drehmomentbedarf in Geschlossenstellung) ist.

Spezialkinematiken haben besonders Vorteilhafte mechanische Eigenschaften bei großen Armaturennennwiten oder bei hohen Strömungsgeschwindigkeiten. Bei diesen Anwendungsfällen wirkt auch ein hydrodynamiches Moment auf das Absperrorgan Dieses Drehmoment kann den nominalen Drehmomentbedarf der Armatur sogar übersteigen.